Sprachinstitut Berlin

22 Dec 2017

10 Weihnachtsaktivitäten in Berlin

Obwohl Berlin im Winter ein bisschen dunkel und kalt ist, bedeutet es nicht, dass es keine wundervollen Sachen zu erleben gibt! Berlin bietet viele weihnachtliche Aktivitäten an. Wir haben für dich eine Liste erstellt, die nur die besten Ideen für die Weihnachtszeit enthält. Gehe mit uns auf eine winterliche Kulturreise und erkunde die weihnachtlichen Attraktionen Deutschlands.

1. Adventskalender verschenken

Eines der ersten Dinge, die du noch vor Weihnachten tun solltest, um dich ein bisschen weihnachtlicher zu stimmen, ist einen Adventskalender zu kaufen! Adventskalender zu basteln und zu verschenken ist ein wichtiger, deutscher Brauch während der Adventszeit.

Hinter den 24 Türchen des Kalenders, vom 1. Dezember bis Heiligabend, findet man kleine Überraschungen und so steigert man die Vorfreude auf Weihnachten. Heutzutage gibt es hauptsächlich Schokolade, aber du kannst auch Adventskalender von fast allen großen Unternehmen mit den verschiedensten Inhalten kaufen!

Viele Deutsche basteln sich gegenseitig auch einen Adventskalender. Das ist ein weinig persönlicher und schon das Basteln macht Spaß.

Du solltest auf jeden Fall einen Adventskranz kaufen und ihn in deine Wohnung stellen. Du findest Adventskränze in vielen Blumengeschäften oder auch manchmal in Supermärkten.

Ein Adventskranz ist ein Kranz aus Tannenzweigen mit vier Kerzen, die an den vier Adventssonntagen angezündet werden. Die Adventsonntage werden in Deutschland im familiären Kreis gefeiert und besonders zelebriert. Häufig geht man gemeinsam in die Kirche oder verbringt den Tag Zuhause mit festlichem Kochen oder Backen. Jeden Sonntag vor Weihnachten wird eine zusätzliche Kerze angezündet. Dabei werden Weihnachtslieder gesungen, Märchen geguckt und Plätzchen gegessen.

3. Nikolaustag feiern

Der Nikolaustag findet am 6. Dezember statt. Es handelt sich um ein christliches Fest, welches auf dem Heiligen Nikolaus von Myra basiert. Am Abend des 5. Dezembers stellen die deutschen Kinder ihre Schuhe vor die Haustür. Nachts kommt dann der Nikolaus mit einem großen Sack voller Äpfel, Nüsse, Süßigkeiten und kleinen Geschenken, die er in die Schuhe der Kinder steckt. Es werden nur die Kinder belohnt, die dieses Jahr brav, höflich und hilfsbereit gewesen waren! Die bösen Kinder bekommen stattdessen vom Krampus Kohle in die Schuhe. Besonders begehrt sind die Süßigkeiten von den Weihnachtsbuden auf dem Weihnachtsmarkt.

Aber dieser Tag wird nicht nur von Kindern gefeiert. Es ist ein Brauch in Deutschland seinen Kollegen oder Freunden zu Nikolaus eine kleine Süßigkeit, häufig einen kleinen Schokoladennikolaus zu schenken.

 

4. Auf den Weihnachtsmarkt gehen

Berlin ist zu Weihnachten voller Weihnachtsmärkte. Es gibt über 80 Weihnachtsmärkte in allen Bezirken Berlins. Sie verkaufen die verschiedensten weihnachtlichen Dinge wie Weihnachtsmarmalade, Kerzen, Weihnachtsbaumschmuck, Fensterdekoration und vieles mehr.

Da es soviel schöne Weihnachtsmärkte in Berlin gibt, empfehlen wir euch drei, die ihr nicht verpassen solltet.

Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg  

Mit dem Schloss im Hintergrund hat dieser Weihnachtsmarkt ein wundervolles Ambiente und ist vergleichsweise recht groß. Hier findet man etwas für jeden Geschmack und kann mit Freunden gemeinsam über den wunderschönen Weihnachtsmarkt schlendern. Nehmt euch Zeit dafür, da es wirklich viel zu entdecken gibt.

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt

Dieser Weihnachtsmarkt ist zwar recht klein, aber sehr beliebt. Umgeben von historischen Gebäuden am Gendarmenmarkt ist dieser Weihnachtsmarkt unglaublich romantisch. Eine kleine Bühne verzaubert den Markt zusätzlich mit musikalischen Vorführungen. Leider ist er oft sehr voll, wir empfehlen daher ihn eher unter der Woche als am Wochenende zu besuchen.

Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Rixdorf ist ebenfalls sehr schön mit seinen zahllosen Petroleumlampen und Lichterketten in den Bäumen. Es ist etwas Besonderes, da er jedes Jahr nur an einem Wochenende im Dezember stattfindet. Dieser Weihnachtsmarkt unterscheidet sich gegenüber den anderen Weihnachtsmärkten, da die Stände hier häufig soziale Projekte anwerben und Spenden sammeln. Zieh dich auf jeden Fall warm an, wenn du den Rixdorfer Weihnachtsmarkt besuchst, er ist recht groß!

5. Am Potsdamer Platz rodeln gehen

Ein weiteres Highlight ist das Rodeln am Potsdamer Platz. Nur hier kann man mitten in Berlin rodeln! Dort steht Europas größte mobile Rodelbahn, die zwölf Meter hoch und siebzig Meter lang ist. Hier kannst du auf Gummireifen eine Eisbahn runterrutschen und dabei die Aussicht auf den Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz genießen. Und das Beste ist – der Eintritt ist kostenlos! Dieses Erlebnis dürft Ihr auf keinen Fall verpassen!

6. Am Alexanderplatz Schlittschuhlaufen gehen

Wenn du genug vom Rodeln hast,  fährst du zum Alexanderplatz zum Schlittschuhlaufen. Am Alexanderplatz können das alle Besucher kostenlos machen. Wenn du keine Schlittschuhe hast,  kannst du dir ein Paar für einen kleinen Betrag leihen. Für Kinder gibt es auch kleine Hilfspinguine.  Diese dienen als Stütze und helfen auch kleineren Kindern beim Erlernen dieser lustigen Wintersportart. Zwischendurch gibt es kleine Showeinlagen auf dem Eis, die man sich ansehen kann, wenn man nicht so gut Schlittschuh laufen kann. Wenn Ihr schon da seid, wartet auf jeden Fall auf den Weihnachtsmann, der alle zwei Stunden vorbeigeflogen kommt, um euch frohe Weihnachten zu wünschen.

7. Einen Spaziergang am Kurfürstendamm machen

Spaziere während des Weihnachtseinkaufs den Kurfürstendamm entlang, um die schöne Weihnachtsbeleuchtung zu sehen!  Seit Ende November ist die ganze Straße mit weihnachtlichen Dekorationen geschmückt. Unternimm einen romantischen Spaziergang oder nimm den Bus M27 entlang  des Kurfürstendamms. Die gesamte Straße ist schön beleuchtet mit kleinen Highlights an den größeren Kreuzungen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

8. Die Märchenhütte besuchen

Sehr romantisch ist es auch sich in der Märchenhütte im Monbijoupark ein kleines Theaterstück anzuschauen. Es gibt dreizehn verschiedene Märchen direkt aus dem Grimmschen Märchenschatz. Diese werden von Schauspielern alternativ interpretiert und wundervoll umgesetzt. Das Publikum wird in der kleinen Hütte direkt mit eingebunden und kann interaktiv im Märchen mitspielen. Mit viel Spaß kann man hier die Weihnachtszeit mit Freunden genießen.

9. Ein Krippenspiel aufbauen

Traditionelle, christliche Familien bauen Zuhause ein Krippenspiel auf. Meist besitzen die Familien das Krippenspiel schon seit Generationen und geben es an ihre Kinder weiter. Es gibt sogar Familien, bei denen ist fest vorgeschrieben wo welches Tier in der Krippe stehen muss! Du kannst dir Krippenspiele in vielen Weihnachtsgeschäften oder auf einigen Weihnachtsmärkten in Berlin kaufen, wenn du ein richtig traditionelles Weihnachten haben möchtest.

Solltest du kein Krippenspiel Zuhause haben, kannst du dir auf jeden Fall eins auf den Weihnachtsmärkten anschauen. Die meisten haben dort eins aufgestellt.

10. Einen Weihnachtsbaum kaufen und schmücken

Zu einem traditionellen Weihnachten gehört der Weihnachtsbaum. Ein echter Tannenbaum, festlich geschmückt, gehört zu dieser Jahreszeit in jede Wohnung. Ob ihr ihn allein mit klangvoller Weihnachtsmusik schmückt oder zum schmücken Freunde und Familie einladet, das ist ganz egal.  Bäume findet ihr in ganz Berlin in jeglicher Ausführung. Manchmal kann man sie sogar im Supermarkt kaufen. Ein echter Weihnachtsbaum hat viele Vorteile. Er ist umweltfreundlich, hat einen wunderschönen Duft und sieht einfach toll aus. Vielleicht habt ihr eure Weihnachtsbaumdekoration ja auch vom Weihnachtsmarkt?

 

 

Wir hoffen euch hat unserer kleiner Einblick in die deutsche Weihnachtszeit und die Berliner Weihnachtsattraktionen gefallen und ihr habt schon in diesem Jahr einiges miterleben dürfen. Die Weihnachtsmärkte haben auf jeden Fall noch bis zum Heiligabend offen – also nichts wie los!

Leave a Reply